Wertminderung berechnen

Sie sind Geschädigter eines Verkehrsunfalls? Dann haben Sie das Recht, Ihren Schaden erstattet zu bekommen. Dazu zählt nicht nur die Reparatur Ihres Autos, sondern auch die Wertminderung. Wie sich der Wertverlust des verunfallten Autos berechnen lässt, finden Sie hier.

 

Das Auto ist 1A repariert und verliert trotzdem an Wert

Ein Unfall – egal ob nur ein kleiner Kratzer oder ein großer Schaden – führt zur Wertminderung Ihres Fahrzeugs. Auch wenn Ihr verunfalltes Fahrzeug komplett und erstklassig repariert wurde, verliert es an Wert. Denn nun ist Ihr Auto ein “Unfallwagen” und erlöst im Moment des Verkaufes einen geringeren Wert. Um diese Wertminderung auszugleichen, gibt es den Anspruch auf Schadensersatz bezogen auf den entstandenen Wertverlust. Genau dieser Ausgleich muss vom Verursacher des Unfalls bzw. dessen Haftpflichtversicherung getragen werden. Die Juristen sprechen dabei vom Minderwert, oder ganz korrekt vom merkantilen Minderwert.

Weitere Details zu diesem Thema finden Sie in unserem Artikel “Wertminderung des Fahrzeugs durch Unfall”.

Achtung

In diesen Fällen kann ein Anspruch auf den Ausgleich der Wertminderung ausgeschlossen sein:
bei Bagatellschäden
wenn Ihr Auto älter als 5 Jahre ist
wenn Ihr Fahrzeug einen Kilometerstand von mehr als 100.000 km hat

Sie wissen nicht, ob Sie einen Anspruch auf den Ausgleich der Wertminderung haben? Das ist gar kein Problem: Für diesen Fall haben wir ein Netzwerk spezialisierter Rechtsexperten für Sie zusammen geschlossen. Die Ansprüche auf Schadensersatz nach einem Verkehrsunfall prüfen die erfahrenen Spezialisten für Sie kompetent und kostenfrei.

 

So wird die Wertminderung Ihres Autos nach einem Unfall berechnet

Es gibt verschiedene Berechnungsmethoden der Wertminderung von Unfallfahrzeugen. Eine allgemein verbindliche Berechnungsgrundlage ist nicht vorzufinden. Häufig beziehen sich Gerichte auf die Wertminderungstabelle von Ruhkopf und Sahm.

Hier Beispiele weiterer Berechnungsmethoden des merkantilen Minderwertes:

  • Hamburger Modell
  • Bremer Formel
  • Berechnungsmethode Halbgewachs
  • Empfehlung des 13. Verkehrsgerichtstages

Nach Ruhkopf und Sam werden folgende Parameter zur Berechnungsgrundlage festgelegt: Reparaturkosten und Wiederbeschaffungswert des Autos.

Wichtig

Um die Wertminderung Ihres verunfallten Autos berechnen zu können, ist es notwendig die Faktoren “Reparaturkosten” und “ Wiederbschaffungswert” bestimmen zu lassen. Gehen Sie dazu zu einem Gutachter. Dieser schätzt diese Werte und hält diese im Gutachten fest. Weitere Hinweise zum Gutachten finden Sie hier.

Aus den beiden Werten wird ein Prozentsatz der Beschädigung ermittelt. Dieser drückt aus, wie hoch die Beschädigung in Prozent an Ihrem Fahrzeug ist. Der Prozentsatz wird in 3 Kategorien geteilt:

  • 10 bis 30 % des Wiederbeschaffungswertes
  • 30 bis 60 % des Wiederbeschaffungswertes
  • 60 bis 90 % des Wiederbeschaffungswertes

Mit diesen Kategorien lässt sich der Faktor der Wertminderung nach Ruhkopf und Sahm festlegen:

10 bis 30 % ** 30 bis 60 % ** 60 bis 90 % **
1. Jahr* 5 % 6 % 7 %
2. Jahr* 4 % 5 % 6 %
3. und 4. Jahr* 3 % 4 % 5 %

* Zulassungsdauer
** Prozentsatz der Beschädigung abhängig von Reparaturkosten und Wiederbeschaffungswert

Formeln zur Berechnung

Diese Formeln sind dann zur Berechnung der Wertminderung nach Ruhkopf und Sahm notwendig:
Reparaturverhältnis = Reparaturkosten / Wiederbeschaffungswert des Autos * 100
Minderwert = (Wiederbeschaffungswert + Reparaturkosten) * Faktor der Wertminderung

 

Hier finden Sie ein Beispiel „Wertminderung berechnen nach Ruhkopf und Sahm“

In diesem Beispiel handelt es sich um folgendes Fahrzeug:

  • Reparaturkosten laut Gutachten: 3.500 €
  • Wiederbeschaffungswert laut Gutachten: 35.000 €
  • das Fahrzeug befindet sich im 2. Zulassungsjahr

 

Schritt 1

Berechnen Sie das Reparaturverhältnis.

Reparaturverhältnis = Reparaturkosten / Wiederbeschaffungswert des Autos * 100

Im Beispiel:

3.500 € / 35.000 € * 100 = 10 % des Wiederbeschaffungswertes

 

Schritt 2

Nun wird anhand des Ergebnisses aus Schritt 1 der Faktor der Wertminderung gemäß der Tabelle abgelesen.

Im Beispiel:

10 bis 30 % ** 30 bis 60 % ** 60 bis 90 % **
1. Jahr* 5 % 6 % 7 %
2. Jahr*

4 %

5 % 6 %
3. und 4. Jahr* 3 % 4 % 5 %

* Zulassungsdauer
** Prozentsatz der Beschädigung abhängig von Reparaturkosten und Wiederbeschaffungswert

 

Schritt 3

Im letzten Schritt müssen Sie die Wertminderung berechnen.

Minderwert = (Wiederbeschaffungswert + Reparaturkosten) * Faktor der Wertminderung

Im Beispiel:

(35.000 € + 3.500 €) * 4 % = 1.540 €

 

Die Wertminderung beträgt in diesem Fall 1.540 €. Dieser Betrag steht hier dem Geschädigten als Schadensersatz zu.

Lehnen Sie sich zurück – unsere Spezialisten kümmern sich um alles

Sie hatten einen Unfall und wissen nicht, was Sie jetzt konkret zu tun haben? Mit dem faire-Regulierung-Portal haben wir für Sie eine clevere Lösung zur Hand. Nachdem Sie uns Ihren Unfall online oder telefonisch unter der kostenfreien Nummer 0800 30 111 60 gemeldet haben, steht Ihnen ein deutschlandweites Netzwerk aus geprüften Verkehrsrechtsspezialisten zur Seite. Die gesamte Beratung und Regulierung Ihres Schadenfalls bekommen Sie somit aus einer Hand. All Ihre Ansprüche nach einem Verkehrsunfall werden über das Portal geprüft. 

Das beste für Sie: Die komplette Kommunikation mit allen am Schadensmanagement beteiligten Parteien wie Versicherung, Anwalt, Werkstatt, Gutachter, etc. läuft einfach über unser Portal. Damit minimieren wir Ihren Aufwand und maximieren Ihre Entschädigungsleistung.

Sie sparen mit uns nicht nur Zeit, sondern schonen auch Ihre Nerven. Hier finden Sie die Erfahrungsberichte von Verunfallten in Ihrer Situation.